# FRAGE 3

Ist nach dem Tod des Körpers noch etwas wahrnehmbar, so wie jetzt die Welt wahrnehmbar ist oder ist dann nichts mehr wahrnehmbar, so wie im Tiefschlaf?


Du machst jede Nacht diese Todeserfahrung. Wenn die Abwesenheit der Anwesenheit vorhanden ist, gibt es dich als geglaubte Person nicht mehr, es gibt keine Wahrnehmung mehr. Und trotzdem bist du noch vorhanden, als das, was du wirklich bist, denn bevor der relative Wahrnehmende, das Wahrnehmen und das Wahrgenommene erscheinen, muss es dafür einen Urgrund geben - und der bist du wirklich. Du bist der absolute Wahrnehmende, der absolute unpersönliche Träumer "deines" Traumes. Du wirst dich nie finden, nie erkennen und nie wahrnehmen - das Auge Gottes kann sich selbst nicht sehen. Du bist die Vollkommenheit selbst und bist unsterblich, weil du nie geboren wurdest. Es gibt den Tod nur als Idee, solange noch geglaubt wird, du bist etwas Geborenes.

51 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

# FRAGE 5

Ich hätte eine Frage, die mich schon lange beschäftigt: ist das "Ich" tatsächlich nur ein Gedanke wie manche spirituellen Lehrer behaupten? Das scheinbare "Ich" setzt sich aus Gedanken und einem gef

# FRAGE 4

Was bedeutet das genau, alles ist determiniert ? Besteht nicht für jeden Menschen die Möglichkeit sich weiter zu entwickeln bzw. sein Bewusstsein zu erweitern ?  Traurig zu lesen das wenn es nicht s

# FRAGE 2

Ich habe seit längerer Zeit immer mehr das Gefühl, als geschieht alles nur in einer zeitlichen Reihenfolge, aber in Wirklichkeit ohne Zusammenhänge der Momente. Ist dies tatsächlich so, oder halt n

Newsletter abonnieren

Erhalte regelmäßig Eventtermine und Neuigkeiten.

  • Facebook
  • YouTube

Kontakt andreasnothing@gmail.com Impressum

© 2020 I Alle Rechte vorbehalten