Fragen & Antworten

Seite 1  2

Beate

ist es möglich trotz schwerem Entwicklungstrauma  sich ganz zu befreien von der Identifikation mit der Persona?
Wenn ein Kind immer Demütigung und Gewalt erlebt, wie kann es die Verzweiflung der Separation überwinden, wie seine wahre Natur erkennen?

 

ANDREAS

Liebe Beate, ich kann Dir die Frage mit "JA, ABER..." beantworten.
JA: weil es tatsächlich keine Kausalität gibt. Befreiung von der Persona findet nicht in Raum und Zeit statt, dort wo scheinbare Ursache und Wirkung stattfindet. Dh. wenn Befreiung passieren soll, dann passiert es trotz allem, was dafür scheinbar unternommen wird.

ABER: ein Entwicklungstrauma hat eine starke Energie, welche den Glauben unterstützt, dass dies alles mir als Person passiert. Somit erscheint immer wieder automatische Ablenkung von der Erkenntnis.

Wie kann das überwunden werden? Indem erkannt wird, dass es immer eine Konstante in der Geschichte gibt - eine Konstante, die all den Schmerz, all den Kummer, all das Trauma wahrnimmt. Wenn die Aufmerksamkeit darauf gerichtet wird, dann könnte die geglaubte Separation fallen. In Wirklichkeit kann auch die Aufmerksamkeit nicht willentlich gelenkt werden - wie schon oben erwähnt, passiert das Richten der Aufmerksamkeit auf die Konstante, wenn es eben passieren soll - es gibt keine wahlfreie Instanz.

Der nächste Schluck Kaffee ist ein automatischer Ablauf von der Ganzheit - für niemanden.

Beate

etwas hier hat es schwer zu akzeptieren, dass es keine wahlfreie Instanz gibt, könntest du das noch anders beschreiben?
etwas bekommt Angst ob des scheinbaren Kontrollverlustes
Danke

ANDREAS

Dieses Etwas, dass Angst und keine Akzeptanz meinen Zeilen gegenüber entwickelt, ist die illusorische, trennende Ich-Struktur. Lass das Angstgefühl und die Nichtakzeptanz einfach da sein, ohne diesen Gefühlsregungen auch nur einen Hauch von Widerstand entgegenzusetzen - beobachte es, wie es einfach aus dem Nichts erscheint und dadurch wieder ins Nichts verschwindet. Nur der Widerstand einer Sache gegenüber, erzeugt die Idee von einem Problem. Es gibt keine Instanz, die über irgendetwas Kontrolle haben könnte, weil tatsächlich niemals etwas passiert. Es gibt nur die eine Energie, die Du tatsächlich bist - und diese Energie "verkörpert" sich als alles, was wahrnehmbar ist (angefangen von einem Gedanken, einem Gefühl, einem Körper, einem Haus, einem Auto, Meer, Sonne, Galaxien usw.)

Beate

Wie ist es möglich, dass alles schon festgeschrieben oder innStein gemeiselt ist?

ANDREAS

Das ist ein Konzept, weil es keine Instanz gibt, die einen freien Willen besitzt und somit Wahlfreiheit hat. Tatsächlich gibt es so etwas wie Vorbestimmung nicht - es gibt nur das, was sich jetzt gerade zeigt. Mehr gibt es nicht (und somit ist auch die Aussage "alles steht bereits fest und ist in Stein gemeißelt" nur eine Idee).

Beate

Dh. wenn Befreiung passieren soll, dann passiert es trotz allem, was dafür scheinbar unternommen wird.
es  existiert keine Instanz die eine Wahlfreiheit hat dennoch passiert es trotz allem was dafür scheinbar unternommen wird?
Sorry für die Person die scheinbar im Widerstand ist und verstehen will, was vielleicht einfach so nicht verstanden werden kann. Und danke deine Worte wirken tief. 
es ist hier deutlich, dass der Widerstand ein scheinbares Problem kreiert und dass der Versuch etwas zu kontrollieren aus der separaten Ich Struktur kommt.  Ist es , dass sich alles entfaltet vor dem Beobachter und es einzig darum geht der Zeuge zu sein? Wer bestimmt, dass Befreiung geschehen soll, es ist aus der Sicht des Absoluten völlig gleichgültig wer und ob Befreiung geschieht, da sowieso alles ins Nichts zurückkehrt bzw. nichts ist ohne zurückkehren.
Danke für deine Geduld!

ANDREAS

Der erste Satz ist vollkommen korrekt, besser kann man es nicht ausdrücken. Tatsächlich bestimmt niemand wann oder ob das Hinausgehen über den Körper-Verstand-Mechanismus passiert - es ist und bleibt ein Mysterium. Ja, es ist vollkommen gleichgültig (gleich und gültig) was geschieht: ob Durchschauen geschieht, der nächste Krieg ausbricht, oder alles in Friede-Freude-Eierkuchen versinkt - für das, was Du bist ist es vollkommen egal - alles kehrt ins Nichts zurück und niemals passiert wirklich etwas. Alles ist Traum und Du bist sowohl der Träumer, als auch der Traum.

----- 68 -----

Moni

Hallo Andreas,
warum muss ich immer WEINEN, wenn ich diese Botschaft höre...?? Grundlos?? LG Moni 

ANDREAS

Liebe Moni, weil irgendwas in Dir die Wahrheit hinter dieser Botschaft erkennt und als Geschichte Deine Ich-Struktur nicht verschwinden möchte. Die Hinweise auf Deine wahre Natur löschen Dich als Person aus!

 

----- 67 -----

Thomas
Hallo andreas ! Ist der stille zeuge als reiner beobachter ident mit der quelle, die ja auch erschafft ? Ein reiner beobachter kann nicht erschaffen oder ? Beruhigen sich die gedanken durch die einnahme der position des stillen zeugen oder ist es umgekehrt ? Danke lg thomas

 ANDREAS

Hallo Thomas, ja - der stille Zeuge ist die Quelle und all das bist DU. Du hast 3 Funktionen: 1) Beobachten (Wahrnehmen), 2) Erschaffung und 3) Zerstörung. Sobald die Illusion, dass Du eine Person bist, verschwindet, fällt gleichzeitig auch der unendliche Gedankenfluss. Die Folge ist, dass sich dadurch der geglaubte Denker und der illusorische Handelnde, auflösen. Es ist sowohl als auch - beobachtest Du deine Gedanken (oder ein anderes Objekt), reduziert das automatisch die Gedankenkette <-> wird die absolute Position eingenommen, reduziert sich ebenfalls der Gedankenfluss (ABER beide "Positionen" können nicht willentlich gesteuert werden).

Thomas

Hallo ! Ist es dem stillen zeugen auch egal, wenn andreas permanent zu 100 prozent identifiziert ist ? Wie wäre das ?   Vielen dank 

ANDREAS

Hallo Thomas, die energie, die du bist verändert sich niemals, daher ist es egal ob sie mit etwas identifiziert ist oder nicht - ob mit 0 % oder mit 100 % - wen kümmerst?

ANDREAS

Korrekt, es ist vollkommen unlogisch und nicht verstehbar, hier komm der Verstand nicht hin. Es kann nur intuitiv gesehen werden, alles andere sind Konzepte.

Thomas

Hello again 😉
Jeder augenblick 'meines' lebens ist schon passiert. Wie ist das möglich ? Danke🙏

ANDREAS

Hallo Thomas, als Potentialität ist bereits alles in Dir abgespeichert, der Film ist imaginär fertig gedreht - und dieser wird Schritt für Schritt im unendlichen Moment bezeugt. Auf die Frage wie das möglich ist, kann nur auf die Funktion hingewiesen werden - Du als deine wahre Natur funktioniert’s eben nur auf diese Art und Weise - alles ist bereits geschehen und wird bezeugt. Es wäre genauso nicht beantwortbar, warum Wasser nass ist, außer das halt die Eigenschaft von Wasser Nässe ist .-)

----- 66 -----

Monika

Hallo Andreas,
Der Verstand/intellektuell wurde die Botschaft verstanden!! (100 Prozent). 
Auch in meiner Wahrnehmung scheint sich was zu verändern....., es wird immer mehr gesehen, dass ich nicht die Handlung ausführe......Desweiteren habe ich seit einiger Zeit immer wieder, vor allem Nachts, einen wahnsinnigen Druck in meiner Brust (Bereich-Sternum). Manchmal geht das dann über auf den ganzen Körper, fühlt sich wie eine leichte Vibration an.......Medizinisch wurde nichts gefunden....., ohne Befund.

Kannst Du vielleicht hierzu was sagen? Steht das ggf. irgendwie im Zusammenhang mit der Auflösung der Identifikation?! Habe gelesen, Ramana hat mal gesagt, dass sich das "spirituelle Herz" scheinbar einen Fingerbreit neben dem physischen Herzen befindet ......was natürlich auch wieder eine "Geschichte" ist......, wie auch immer, mich würde dazu mal deine Meinung interessieren.
Herzlichen Dank.
Moni 
Rückantwort gerne öffentlich......
DANKE 

ANDREAS

Hallo Monika,
körperliche Phänomene können natürlich im Zusammenhang mit der Deidentifikation erscheinen - diese sind kein Muss, kommen aber immer wieder vor. Ja man sagt, dass das spirituelle Herz einen Fingerbreit rechts vom Sternum entfernt liegt - so wie du schreibst, ist das nichts Weiteres als eine Geschichte. Da der Tagtraum nicht unterschiedlich vom Nachttraum ist , gibt es natürlich als Geschichte - nennen wir es spirituelles Herz - so etwas. Aber gibt es dies tatsächlich in den Traumfiguren - natürlich nicht. Es gibt ja nicht einmal einen real existierenden Körper. Es kann natürlich das Gefühl von was auch immer rechts in der Brust erscheinen, es ist aber nichts Weiteres ein Gefühl + die Lokalisierung rechts in der Brust + ein Gedanke der die Geschichte eines spirituellen Herzens kreiert. Wo ist all das wenn du schläfst? Es ist wieder in deine wahre Natur verschwunden, genau dorthin, aus dem auch alles erscheint. Hab ich dir ein wenig geholfen Monika?

----- 65 -----

Thomas

Wenn ich den körper spüre bin ich doch auch spürer und nicht nur beobachter oder ? Wie kann der stille zeuge spüren beobachten ?

ANDREAS​

Hallo Thomas, man kann statt Beobachter Wahrnehmender sagen - deine wahre Natur ist der (absolute) Wahrnehmende "deines" Körpers. Dh. nicht Thomas nimmt den Körper wahr, sondern das was DU bist. Es hat niemals eine Person gegeben, wie soll diese dann irgendwas wahrnehmen können? Die Person Thomas ist selbst schon etwas Wahrgenommenes.

Thomas

Hallo ! Danke. D.h.   ICH
Nehme den körper auch durch spüren wahr ? Auf welche weise nimmt der absolute wahrnehmende den körper wahr ? Schliesst (reine) wahrnehmung auch spüren mit ein ? 

ANDREAS​

Alles läuft in deine wahre Natur zusammen - Dh deine wahre Natur nimmt den Körper auch durch Spüren wahr. Reine Wahrnehmung schließt natürlich auch Spüren mit ein. Was ist spüren? Es ist ein Gefühl. Das Spüren selbst ist innerhalb von Zeit und Raum, aber der Empfänger dieses Gefühls (das Selbst, deine wahre Natur) ist außerhalb davon.

Das Auge selbst (wahre Natur=Empfänger) ist außerhalb vom Zeit/Raum-Gefüge; das Sehen und das Gesehene ist innerhalb von Zeit und Raum (der geglaubte Seher Thomas (ist ebenfalls in Zeit und Raum) ist selbst bereits etwas Gesehenes).

 

Thomas

Der ablauf ist imaginär in stein gemeisselt. Kann man das überhaupt verstehen oder wird das erst nach wegfall des scheinbaren ich gesehen ?

ANDREAS​

Man kann das nicht mental verstehen - erst wenn keine geglaubte Person mehr vorhanden ist, wird dies intuitiv verstanden. Die Quelle trägt in ihrem Potential alles Vergangene und alles Zukünftige in sich, aber bereits Krishna sagte: auch ich bin nicht fähig, dass in mir Existierende zu ändern.

----- 64 -----

Petra

Es ist schon interessant, wie du das erklärst mit dem nächtlichen Traum. Verpufft das Traumgeschehen ins Nichts? Manche reden von Akashachronik und dass alles aufgezeichnet bleibt und abrufbar ist. Das Alltagsgeschehen verpufft auch. Die Vergangenheit ist nicht mehr erlebbar, sichtbar und die Zukunft ist auch nicht greifbar. Das sogenannte Jetzt und Hier ist auch nicht wirklich fassbar, da die einzelnen sogenannten Momente so flüchtig sind. Dass es keine Zeit gibt, scheint fast schon logisch zu sein, obwohl es sich trotzdem oft danach anfühlt. Dass es auch kein Hier gibt und dass es eigentlich nichts wirklich gibt, ist irgendwie klar und doch nicht. lg Petra und dankeschön für deine Antworten

ANDREAS

Das Traumgeschehen kommt aus dem Nichts und verpufft ins Nichts - genauer gesagt alles kommt aus deiner wahren Natur und verschwindet auch wieder darin. Die Idee einer Akashachronik ist nichts anderes als eine Bewegung im Bewusstsein, dh es gibt nichts außerhalb von Dir und somit auch keine irgendow schwebende Akashachronik. Die Erfahrung einer Zeit bedeutet nicht das es Zeit gibt :-) Bewusstsein ist alles was es gibt.

----- 63 -----

Hendrik

Hallo Andreas,
ich hatte mal in deinem Livestream die Frage gestellt, ob das Absolute wissen kann, dass es unsterblich ist, da es ja weder Tod noch Leben kennt. Deine Antwort daraufhin war, dass das Absolute absolut weiß, dass es innerhalb dieses Traumes nicht sterben kann.
Dieses Wissen ist doch aber auch nur relativ, genauso wie jedes andere Wissen oder nicht?  Aus absoluter Sicht kann über diese Frage, genauso wie über jede andere Frage keine Aussage getroffen werden?!

 

ANDREAS

Hallo Hendrik, wenn man das Wissen (kein mentales Wissen) versucht in Worte zu fassen, hast du vollkommen recht, finden diese in Zeit und Raum statt. Das Wissen selbst ist aber nicht in Zeit und Raum - daher betone ich immer wieder, egal was wer sagt - es wird niemals zufriedenstellend getroffen werden.

Hendrik

Ich glaube Karl Renz hat mal gesagt: Das Wissen, was kein Wissen kennt. 

----- 62 -----

Petra

Hallo Andreas, danke für den Livechat. Ich habe noch eine Frage dazu. Wenn man Hunger hat und es als illusionär erkennt, und deshalb nichts isst, dann hätte man aber doch trotzdem eine scheinbare Wirkung. Entweder würde der Magen knurren, oder wenn man länger nichts isst, dann würde es auch bedrohlich werden. Kannst du dazu noch was schreiben? Dankeschön  lg 

ANDREAS

Hallo Petra, genau so ist es - eine scheinbare Wirkung gibt es natürlich zb. in Form von knurrendem Magen. Tatsächlich gibt es aber niemanden, dem all dies erfährt und gleichzeitig ist der Hunger Illusion, der knurrende Magen und die scheinbare Wirkung - all dies ist nichts Materielles, sondern Erscheinungen, welche nur in dem Moment anwesend sind, wenn sie eben erscheinen :-)

----- 61 -----

Ulli

Hallo Andreas
Mir scheint es ein Knackpunkt zu sein, "alles in sich zu erlauben und nichts zu bewerten." Das ist leicht gesagt und in jedem spirituellen Buch steht es geschrieben.... aber die Umsetzung braucht vielleicht doch auch psychologische Anweisungen....? Ich stecke da auf jeden Fall irgendwie fest.
Aus dieser alles-Erlaubnis entsteht dann wohl die Disidentifizierung mit der Person?
Danke ulli

ANDREAS

Hallo Ulli, da gebe ich dir vollkommen recht - solange die "Person" noch anwesend ist, funktioniert das von dir geschriebene nicht - hier passiert dann Dissoziation. Auf das, was in den Büchern hingewiesen wird, passiert automatisch, wenn die "Person" weg fällt, dh. wenn sich die verdichtetet, kontrahierende Energie (geglaubte Person) auflöst.  Es gibt scheinbar unterschiedliche Wege dies zu erkennen: bewusste Aufmerksamkeit auf etwas Gesehenes, Gehörtes, Gefühltes, .... / Selbsterforschung: Was bin ich? / mentaler Zugang: alles was ich wahrnehmen kann, kann ich nicht sein - was nimmt wahr usw. - All diese scheinbaren Techniken werden aber nur funktionieren, wenn sie auch in deiner Story funktionieren sollen. Nach dem Wegfall der Person wird erkannt, dass DU sowieso immer das warst, was du niemals nicht sein kannst.

Illi

Danke für die rasche Antwort. Somit ist das psychologische Streben sich wertvoller zu fühlen, durch Erfolge usw. natürlich zum Scheitern verurteilt....Am "Selbstwert" zu arbeiten bedeutet eigentlich nichts, wenn es nicht ums Spirituelle geht.....? Man würde ja nur versuchen seine Gedanken zu ändern....?
Danke

ANDREAS

Es bedeutet nichts anderes als immer wieder das nächste Loch im Fass stopfen zu müssen - du hechelst immer wieder dem Gefühl von Ganzheit hinterher. Sobald ein Loch gestopft wurde, musst du dich schon wieder um das Nächste kümmern, man ist immer zu spät dran und verliert den Genuss am Leben. Jegliche Beschäftigung, welche nicht in Richtung wahrer Natur geht, ist - wenn man so möchte - verlorene Zeit. Wenn man versucht am Selbstwert zu arbeiten, bestätigst du die Person - man bestätigt ein Phänomen, welches es niemals gegeben hat. Ich bin nicht gegen Therapie - Therapie kann sinnvoll sein, um den Traum etwas schöner zu gestalten. Wahre Spiritualität hat aber nichts mit "Traumverschönern" zu tun, sondern zu erkennen, dass du der absolute unsterbliche Träumer bist und dadurch wird das Leben nicht nur als Traum erkannt, sondern gleichzeitig auch friedlich.

----- 60 -----

Carola

Hallo Andreas,
Die Vorstellung dass es immer nur das gibt was gerade auftaucht, also auch dass es auch die Menschen immer nur gibt sofern ich sie sehe hat in mir grossen Schmerz ausgelöst. Weil ich weiss ja dann absolut nicht ob sie wieder auftauchen wenn sie aus meinem Bewusstseinsfeld verschwinden. Es ist ja wie ein ständiger Abschied und alles alsolut ungewiss.Kannst du dazu etwas sagen?
Liebe grüße Carola

ANDREAS

Hallo Carola, selbst aus der Perspektive einer geglaubten Person heraus, weiß man ja nicht, ob die anderen Menschen wieder auftauchen - selbst hier gibt es ja keine Garantie und wenn du so möchtest, ist es bei einem jeden Abschied absolut ungewiss, ob es auch ein Wiedersehen gibt. Aus der Erkenntnis heraus, dass du nicht der Körper-Verstand bist, wird klar gesehen, dass es mich nicht als Mensch und somit auch keine anderen Menschen gibt - alles erscheint nur als Illusion, wenn es eben gerade erscheint. Es gibt nur die Gesamtbewegung von Bewusstsein, die sich als Sehen, Hören, Fühlen, Schmecken, Riechen und Denken formt - niemand ist anwesend, es gibt nur die eine Energie, welche "Du" und "ich" bin. Es ist wie bei einem Spielfilm, die Szene mit all den Formen gibt es eben nur, wenn sie erscheint - danach kommt eine anderes Szene mit anderen Formen - aber wo sind die Formen verschwunden und wo kommen diese her? Aus der einen Energie, aus der einen Quelle welche "wir" sind.

----- 59 -----

PETRA

Hallo Andreas, es heißt, dass der Beobachter das Ergebnis beeinflusst. Kannst du was dazu erklären? Das widerspricht der Nichtexistenz des freien Willens. Du sagst, dass ohne Beobachter nichts erscheint. Das sind zwei verschiedene Dinge oder? Danke. Liebe Grüße  Petra

ANDREAS

Hallo Petra, du musst immer unterscheiden aus welcher Perspektive gesprochen wird. Wird hier der absolute Beobachter (deine wahre Natur) oder der relative Beobachter (Person - welche es ja tatsächlich nicht gibt) gemeint. Deine wahre Natur kreiert alles was beobachtet werden kann, aber ohne freien Willen - es kreiert einfach und beobachtet es. Gibt es die Wellen (Beobachtetes) ohne Ozean (Beobachter)? Nein, DU musst bevor das Beobachtete erscheint, vorhanden sein. Und da der Beobachter nichts Persönliches ist, gibt es natürlich auch keinen freien Willen und somit auch keine WILLKÜRLICHE Beeinflussung der Abläufe - unpersönliches Kreieren und Beobachten - das ist die Funktion deiner wahren Natur.

----- 58 -----

M

Ich meine wenn man Rückschlüsse auf die Ereignisse auf dieser Erde ansieht kommt es mir so vor als wäre Gott ein riesen Baby mit unendlich viel Intelligenz die nicht weiss was noch Aufbauen und dann wieder zerstören will.

ANDREAS

Aus der Sicht einer geglaubten Person ist der natürliche Rhytums Aufbau und Zerstörung - aus der Perspektive deiner wahren Natur ist niemals wirklich etwas passiert, denn alles als real existierend geglaubtes ist tatsächlich nichts anderes als unendliche Bewegungen im Bewusstsein - der Inhalt auf der Leinwand ändert sich ständig, aber in Wirklichkeit ist niemals etwas passiert, egal wie sich der Inhalt zeigt.

----- 57 -----

B

Kannst du bitte etwas über die eine Substanz der Leere sagen. Das Leere Form ist und Form Leere (Nichts). Das ist so wunderbar!

ANDREAS

Leere ist Form und Form ist Leere bedeutet nichts anderes, dass Bewusstsein sich als Leere, als auch als Form präsentieren kann - es gibt keine Materie, die Form besteht zu 100 % aus Bewusstsein.

----- 56 -----

E

Kann ich sagen, es gibt mich und dich nicht - doch erscheine ich und auch du - aber alles bin Ich?

ANDREAS

Es gibt nur den Ozean mit unendlichen Wellen - der Ozean ist unsere wahre Natur, die Wellen repräsentieren die unendlichen Perspektiven, aus denen Bewusstsein wahrnimmt. Dich, als Person (Tropfen), hat es niemals gegeben - unsere Essenz (Bewusstsein) ist in Allem enthalten - primär bist du das, was alles wahrnimmt - sekundär das, was wahrgenommen wird und zwischen dem Wahrnehmenden (Ozean) und dem Wahrgenommenen (Wellen) gibt es keine Trennung.

----- 55 -----

Illi

Wenn man nun Gedanken als Feind ansieht....ist das dann nicht erst wieder Widerstand?

ANDREAS

Mir ist bewusst, dass diese Aussage radikal ist. Hier ist gemeint, dass alle Gedanken, welche nicht für den jetzigen Moment benötigt werden (das sind 99,9 %), nicht nur sinnlos sind und Energie fressen, sondern der Erkenntnis für die eigene wahre Natur im Wege stehen (tatsächlich sind Gedanken nichts anderes als Objekte, genauso wie alles andere was wahrgenommen werden kann, aber Gedanken tragen halt dieses Trennungsgefühl im Gebäck mit sich). Und erst nach dem Erwachen wird erkannt, dass Gedanken harmlose Gebilde auf der Landkarte des Seins sind. Was ist Widerstand? Widerstand ist mentale Aktivität.

Illi

Ja...was ist Widerstand? Ein Gedanke "ich mag das nicht",.... woher kommt das? Aus der Gesellschaft? Dass Angst unangenehm ist, ist ja z.b. der biologische Sinn dahinter.....
Plus Verspannung im Körper? Stresshormonausschüttung? 

Was dagegen ist "Anhaftung"? Die Sehnsucht nach etwas anderem als es jetzt ist?

ANDREAS

Woher das kommt? Von dort, wo auch das gesamte scheinbare Universum her kommt - aus DIR. Es gibt keine Gesellschaft - Gesellschaft würde wieder Zwei bedeuten - mich und dich, hier ist wieder Trennung - es gibt nur Bewusstsein, welches  sich als Gesellschaft formt. Stresshormonausschüttung ist ein "körperlicher" Prozess und körperliche Gefühle gibt es natürlich auch dann noch, wenn keine mentale Aktivität vorhanden ist. Anhaftung ist wiederum nichts anderes als ein gedankliches Konstrukt, bezogen auf ein Objekt - mein Auto, meine Frau, mein Job, ... und auf diese Gedanken folgt wiederum das Gefühl von Besitz.

Illi

Viele Dank. Wenn ich da genauer hinsehe, werde ich bombardiert mit negativen Gedankenfetzen....oft erkenn ich sie nicht/kaum. Daher kommt dann wohl die Angst/Depression? Irgendwie ist man ziemlich grausam zu sich selbst.....
Lg ulli

ANDREAS

Richtig, oft werden Gedanken nicht wahrgenommen und genau daher kommt dann das Gefühl von Angst bzw. Depression. Die Geschichten verlaufen oft grausam (natürlich nur aus der Perspektive einer Person), weil dein wahres Wesen davon sowieso nicht betroffen ist - daher ist es vollkommen gleichgültig (gleich und gültig) wie der Film abläuft.

Illi

Hallo Andreas
Wie genau siehst du den Zusammenhang Gefühle/Gedanken? Gibt es " alte" Körpergefühle aus der Kindheit, die nicht mit derzeitigen Gedanken zusammenhängen? Oder denkt man da unbewusst etwas, das diese auslöst? Wie sieht das aus deiner Perspektive aus? Ich hänge da leider immer wieder fest, und am Widerstand, der dann ausgelöst wird.
Danke
Ulli

ANDREAS

Hallo Ulli, ein emotionales, psychisches Gefühl hängt immer mit einem vorab gedachten Gedanken zusammen, sei der Gedanke auch noch so subtil. Daher sagte UG Krishnamurti "Denken ist dein Feind" - kein Gedanke, keine psychologischen Probleme. All dies bedeutet aber nicht, dass es keine körperlichen Gefühle gibt. Wenn du dir das Knie anhaust (obwohl kein Gedanke vorhanden war), gibt es natürlich Körpergefühle in Form von Schmerz. Bzgl. deiner Frage ob es "alte" Körpergefühle gibt, denke ich, du meinst hier wieder psychologische Gefühle - und wie gesagt, diese hängen immer mit dem Denken zusammen. Genau der von dir angesprochene Widerstand ist das Problem, nicht die Gefühle. Jedes Gefühl möchte "nur" gefühlt werden - der Mechanismus ist sehr einfach zu verstehen, die Durchführung ist schwieriger. Sobald das Gefühl zu Ende gefühlt wird !ohne Widerstand!, dauert kein emotionales Gefühl länger als 3 Minuten.

----- 54 -----

Claudia

Hallo Andreas, ich hörte dich mal sagen,dass hinter dem Erkennen ein Mechanismus steckt. Kannst du hier bitte nochmals genauer darauf eingehen? danke

ANDREAS

Hallo Claudia, ich habe mit Mechanismus gemeint, wenn die Aufmerksamkeit fokussiert auf etwas gerichtet wird (sehen, hören, schmecken, fühlen, riechen), werden automatisch die Gedanken weniger, bis hin dass sie gänzlich ins Selbst zurückkehren und tatsächlich nur mehr erscheinen, wenn sie für den Moment sinnvoll sind. Die Folge ist die, dass der gefühlte Jemand immer mehr in den Hintergrund gelangt und sich komplett auflösen kann - dann gibt es zwar noch Wahrnehmung, aber kein Existenzgefühl mehr - kein ICH BIN. Aber auch das Richten der Aufmerksamkeit ist ein vollkommen unpersönlicher automatischer Ablauf innerhalb vom Bewusstsein, dh. dies kann niemand machen, da niemals eine Instanz mit einem freien Willen anwesend war.

----- 53 -----

B

Es ist schwer für viele es anzunehmen, dass sie nicht die Person sind die sie glauben zu sein. Das würde bedeuten, dass alle Konzepte und Ideen für die sie so schwer gearbeitet haben, nie passiert sind für das persönliche Selbst ?!

ANDREAS

Richtig, nie ist irgendetwas für ein persönliches Selbst passiert, weil es das persönliche Selbst niemals gegeben und niemals geben wird - das Gefühl eines persönlichen Selbst ist das eine unpersönliche Selbst. Der Verstand wird dies nicht akzeptieren können, mit mentalem Wissen ist diese Erkenntnis nicht erreichbar - es ist genau die mentale Verstrickung in alle Abläufe, die dieses Erkennen unmöglich macht. Sobald die Gedanken nur mehr für sämtliche Abläufe im jetzigen Moment erscheinen und danach wieder in das Verschwinden, wo sie herkommen, offenbart sich deine wahre Natur.

----- 52 -----

H

Du meintest ma so etwas, wie wenn alle Menschen gleichzeitig schlafen würden, würde die Realität nicht existieren. Was ist aber zum Beispiel mit Tieren, die gibt es ja auch noch?!

ANDREAS

Diese Erklärung bezieht sich natürlich nicht nur auf scheinbare Menschen, sondern auf alle "Lebewesen". Das Selbst möchte sich offenbar in unendlichen Perspektiven verwirklichen - sinken die Perspektiven in das Selbst ein (Tiefschlaf), so gibt es keine Perspektiven und somit keine verwirklichten Geschichten mehr.

----- 51 -----

M

Hast du eine Idee, warum sich Gott genau auf diese weise verwirklicht, wie sich alle Erscheinungen zeigen?

ANDREAS

Jegliche Antwort auf diese Frage wäre nichts weiter als ein Konzept - es kann nicht gewusst werden, warum sich die Aktivitäten des Bewusstseins so zeigen, wie sie sich eben zeigen.

----- 50 -----

G

Wenn alles aus einer Substanz der Leere ist, wie soll dann Form entstehen? Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

ANDREAS

Wie, kann niemand beantworten - genau das ist ja das magische, das große Mysterium wie Bewusstsein gleichzeitig Leere ist und sich als Form ausgibt - und ja, der Verstand kann dies gedanklich niemals begreifen - es muss erkannt werden!

----- 49 -----

B

Lieber Andreas, kannst du bitte etwas über die eine Substanz der Leere sagen. Das Leere Form ist und Form Leere! Danke

ANDREAS

Bewusstsein zeigt sich gleichzeitig als Leere und als Form. Daher der Ausspruch Leere ist Form und Form ist Leere. In Wirklichkeit gibt es nur scheinbare Formen, wie im nächtlichen Schlaf - es ist eine perfekte Illusion, dass die Formen real existieren, hart, weich, voller Geschmack, voller Geruch usw sind - aber es sind im wahrsten Sinne des Wortes Erscheinungen, ohne echter Substanz - Alles ist leer!

----- 48 -----

Petra

Lieber Andreas, ich habe eine Frage: Manche sagen, dass man öfter auf die Welt kommen kann, aber dass es Vermischungen geben kann, so dass es nicht 1:1 die selbe Person ist. Was hältst du davon? Würde man sich dann nicht als "Ich" wahrnehmen, so wie in diesem Leben? Das verwirrt mich irgendwie. Eigentlich halte ich von Reinkarnation sowieso nicht viel. Wo landet man nach dem irdischen Ableben deiner Meinung nach und empfindet man da noch irgendwas oder ist es wie im traumlosen Tiefschlaf? Aber was hätte man dann davon, wenn man überhaupt nichts mehr wahrnimmt, das wäre dann wie komplett ausgelöscht. LG Petra

ANDREAS

Liebe Petra, tatsächlich bist du nie auf die Welt gekommen. Wenn du so möchtest, ist eine Erscheinung "auf die Welt gekommen" - nichts ist jemals geboren, nie wird jemals etwas sterben. Es gibt keine Reinkarnation, weil es nie eine Inkarnation gab - was lebt denn im Moment? Nicht die geglaubte Person, sondern deine wahre Natur ist das Leben selbst (die Leinwand ist immer vorhanden). Es ist wie im traumlosen Tiefschlaf, wie jede Nacht - es gibt nur Wahrnehmung, wenn es auch die Erscheinungswelt gibt - das Auge Gottes kann erst etwas sehen, wenn es Erscheinungen gibt. Was warst DU vor deiner illusorischen Geburt? Genau dasselbe, was DU auch nach deinem illusorischen Tod bist - Das was DU auch jede Nacht im Tiefschlaf bist...und das kann man nicht benennen, DU bist einfach für immer und ewig :-)

----- 47 -----

Illi

Ist es zu Beginn nicht fast etwas traurig, wenn all die üblichen "Glücklichmacher" plötzlich wegfallen? Wenn man erkennt, dass Schokolade, TV schauen, Lesen, einkaufen, Kinder glücklich machen,...gar nicht den erhofften Sinn bringen, den man ihnen jahrzehntelang zuschrieb....?

ANDREAS

Im Gegenteil, es ist als würde dir eine Last von 1000 kg von den Schultern genommen werden. Es wird erkannt, dass nichts real ist und alles "ohne Dich" funktioniert und schon immer funktionier hat. Jegliche weltliche Glücklichmacher können in der Sekunde genau zum Gegenteil werden - Selbstverwirklichung bedeutet, die alternierenden Zustände erscheinen nicht mehr für Dich, weil Dich gibt es dann nicht mehr (hat es tatsächlich noch nie gegeben).

Illi

Aber wie weiss man dann noch, was man tun möchte?? Wenn pos. und neg. Gefühle keine Bedeutung mehr haben?

ANDREAS

Es geschieht einfach alles von selbst - auch bei "dir" ist das jetzt bereits so, inklusive der Glaube, "du" bist die Handelnde. Wenn dieser Glaube wegfällt, ändert sich an den Aktivitäten überhaupt nichts - die Geschichte geht ganz normal weiter ohne das Gefühl zu haben, man ist der Lenker dieses Körpers. Tatsächlich bewegt sich alles vollautomatisch.

----- 46 -----

H

Sind wird für unsere Gegenüber auch nur eine Leinwand, niemand wird uns erkennen wie wir uns das oft in der Geschichte wünschen?

Claudia Filkov

Es gibt kein "Gegenüber".Solange "du" aber in deiner Wahrnehmung "JEMAND" bist, ein Bezugspunkt, erscheint auch ein Gegenüber für dich, dass ausschließlich real ist, so wie "du "selbst. Bricht diese Selbstwahrnehmung zusammen oder taucht nicht mehr auf, wird gesehen, dass es "dich" als JEMAND noch nie gegeben hat. Und damit gibt es kein Ich, kein Du, keine Objekte, keinen Raum, keine Zeit, keine Bewegung, nur als Erscheinung.Wenn innerhalb der Geschichte sich zwei Traumfiguren ( Menschen) begegnen, die ihre Selbstwahrnehmung als ICH verloren haben, erkennen sich sich beide als DAS, das Absolute.

 

----- 45 -----

E

Wahres leben ist erst, wenn ich während der existenz gestorben bin, somit ist der tod durchschaut.

Claudia Filkov

Das ICH kann nicht sterben, weil es nie existiert hat.Das, was einzig ist, ist weder geboren, noch kann es sterben.Das ICH ist einfach eine Erscheinung, wie alles Wahrnehmbare auch, das unabhängig von DIR ( dem Absoluten) keinerlei Existenz hat.

 

----- 44 -----

 

B

Kann es passieren das ein Zustand wie im Tiefschlaf passieren kann aber mit offenen Augen ...schwer zu beschreiben ?!? Meine wenn die Welt die in unseren Gehirn stattfindet nur noch das sehen geschieht ohne Beobachteten, Wissenden, Gewahrseienden,Denkenden, nur sehen im Bewusstsein, man könnte sagen im Sein ohne irgendetwas anderes.

Claudia Filkov

Die Welt findet nicht im Gehirn statt, sondern im Bewusstsein. Das Gehirn taucht ebenfalls im Bewusstsein auf.Was du zu beschreiben versuchst, ist der natürliche Zustand, der während des Tiefschlafs automatisch präsent ist, wenn Bewusstsein in seine Quelle ( das Absolute) zurücksinkt. Hier IST es, weiss aber nicht um seine Existenz. Sobald Bewusstsein wieder erwacht, findet automatisch und wahllos Wahrnehmung statt.

----- 43 -----

Illi

Hallo Andreas
Wenn alles das eine Bewusstsein ist, warum kann es dann nur aus der Perspektive EINES Menschen wahrnehmen? Also wieso kann man nicht willentlich in andere Menschen/Tiere usw. "Hineinschauen"?

 

ANDREAS

Hallo Illi, auf Warum-fragen kann immer nur mit einem Konzept geantwortet werden: Weil sich deine wahre Natur in unendliche Perspektiven aufteilen möchte und immer nur aus der einen Perspektive wahrnimmt. Aber selbst, dass sich das Eine in unterschiedliche Perspektiven "aufteilt", ist bereits eine Idee, denn es gibt keinen Beweis, dass auch "bei dir" die selbe Bewusstheit wie "bei mir"vorhanden ist (Stichwort Solipsismus).

----- 42 -----

H

Ich habe die Erfahrung gemacht zu suchen, suchen und suchen....bis ich erkannt habe, das das was sucht sich immer wieder neu bestätigt.....jetzt wird es weniger.... das ist ein scheinbarer Prozess

ANDREAS

Solange der Glaube vorhanden ist, Du als Person hast Erfahrungen gemacht, solange ist noch die Illusion von Ich, Du, die Anderen, man muss einen Weg bestreiten, es muss Ziele geben, die Welt und das Universum ist real, vorhanden. Suche bedeutet es gibt die Illusion vom Sucher und des Gesuchten, dies unterstreicht wiederum die Trennung - der Sucher bestätigt sich immer wieder, weil das Ich-Gefühl innerhalb der Geschichte aufrecht erhalten werden soll. Wenn aber der eingebildete Sucher in sich kollabiert, offenbart sich, dass der Sucher nie real war und er immer dieselbe Energie war, wie das Gesuchte.

----- 41 -----

I

Lieber Andreas, das illusionäre "Ich" denkt es muß so oder so sein und so oder so handeln, wenn es aber darum weiß dass alles gleich und gültig ist, dann kann es aufhören zu funktionieren, oder aus Angst zu handeln?!

ANDREAS

Liebe I, das illusionäre "Ich", welches aus Ich-Gedanken und Ich-Gefühle gebaut ist, ist nichts weiter als ein Schatten, genauso wie das gesamte Universum. Ein Schatten kann nicht handeln, geschweige denn, ohne einer Lichtquelle, welche DU bist, existieren. Das "Ich" kann überhaupt nichts, es ist nichts weiteres als ein "dummes" Objekt auf der Landkarte des Seins, was deine wahre Natur ist.

----- 40 -----

Illi

Lieber Andreas
Interessiert es dich eigentlich noch, was andere Advaita Lehrer sagen?
Oder wäre es ein Zeichen dafür "es" verstanden zu haben, wenn einen Videos, Bücher etc. zum Thema nicht mehr ansprechen....?
Danke für das geduldige Erklären.
Lg ulli

ANDREAS

Liebe Ulli, es passiert immer seltener, dass ich mir andere Speaker/Lehrer anschaue/anhöre. Hier ist keine Frage mehr offen, daher verschwindet natürlich auch das Interesse etwas von wem anderen erfahren zu wollen. Selten passiert sowas wie "den oder die höre ich mir gerne an", aber nicht um Neues zu erfahren, sondern einfach weil Anhören, man könnte dazu Resonanz sagen, passiert. Zusätzlich kommt noch dazu, dass für mich maximal eine handvoll an "lebenden" Lehrern diese Thematik vollkommen und komplett durchschaut haben.

Illi

Interessant. Und was ist mit all den anderen "Lehrern"? Sind sie nur zur halben Wahrheit vorgedrungen?
Würdest du welche von denen nennen, die du meinst?

ANDREAS

All die anderen sind nicht bis zur letztmöglichen Einschau gelangt - die meisten Sprechen noch aus einem subtilen Ich-Gefühl. Ich kann dir per Mail gerne die von mir gemeinten nennen :-)

----- 39 -----

I

... wenn eh alles vollkommen egal ist, vollkommen gleichgültig ist, und das was wir sind nicht mehr oder weniger werden kann, warum dann nicht tun was Spaß macht? ohne Rücksicht auf Verluste, weil es eh egal ist

ANDREAS

Aus deiner wahren Natur heraus ist alles gleich und gültig - alles ist Bewusstsein, die eine Energie die sich einmal so transformiert und im selben Atemzug wieder als etwas Anderes. Bewusstsein, deine wahre Natur, bleibt für immer und ewig Bewusstsein - es ändert sich niemals - Bewusstsein ist nichts Persönliches, nichts mit einem freien Willen ausgestattetes. Daher kann "nur" Bewusstsein unwillkürlich aus sich selbst heraus scheinbare Änderungen durchführen. Die eingebildete Person kann nichts ändern, weil diese bereits illusionär ist (nur ein Schatten), deine wahre Natur braucht nichts Richtung "Spaß machen müssen" ändern, da diese von nichts berührt ist. Ob etwas Spaß macht oder nicht, ist bereits eine Bewertung von einem gefühlten "Jemand" - Löst sich dieser scheinbare "Jemand" vollkommen auf, so gibt es Zustände von Spaß oder Nicht-Spaß nicht mehr - reine Wahrnehmung ohne Existenzgefühl bleibt übrig, Du bist nicht mehr vorhanden und trotzdem gibt es Wahrnehmung: dies ist jenseits von Spaß oder Unlust, jenseits von Glück oder Traurigkeit, jenseits von Freude und Kummer...

I

wenn in diesem Gehirn hier gedacht wird, dass es gleichgültig ist, was getan wird, findet scheinbar Ausdehnen statt und ein Gefühl für Freiheit stellt sich ein und anderes Handeln geschieht, als wenn geglaubt wird, dass man selbst richtig handeln müßte.

ANDREAS

richtig, innerhalb der Geschichte verhält sich die nachfolgende Sequenz oft so, dass nach so einer Art von Gedanken ein Freiheitsgefühl entsteht. Springender Punkt ist wieder der, dass dieser Gedanke unwillkürlich erschienen ist, da es keinen Denker gibt. Und im Gehirn enstehen keine Gedanken, da das Gehirn, so lange es nicht beobachtet wird, nicht mal als Erscheinung existiert.

----- 38 -----

B

Verstehe ich es richtig, dass alles eine Illusion ist und Alles Teil dieser Illusion ist. Daher kann nichts verändert werden da da keiner ist der etwas ändern könnte? 

ANDREAS

Genau - alles ist illusionär und hat ohne deine wahre Natur keine Existenz, nicht mal als Erscheinung. Es gibt niemanden, der etwas verändern könnte - der gefühlte, gedachte Jemand ist nur eine weitere Illuision. Wenn diese Energie ("Jemand zu sein") zusammenbricht, enthüllen sich alle meine Worte - Alles was wahrgenommen wird, befindet sich im unwirklichen Raum/Zeit-Gefüge.

----- 37 -----

 

Illi

Lieber Andreas
Ich versteh das mit der Ewigkeit nicht. Dass das Bewusstsein allumfassend ist, kann ich besser nachvollziehen, als dass es ewig ist....
Also gibt es nie und nirgends ein Nicht-Bewusstsein? Warum muss man den Tod der eigenen Person nicht fürchten??

ANDREAS

Liebe Illi, richtig, es gibt nie und nirgends etwas anderes als Bewusstsein - daher die Aussage: Bewusstsein ist alles was es gibt. Den Tod der eigenen Person müsste man nie fürchten, weil es die eigene Person niemals wirklich gegeben hat - das Gefühl, eine Person zu sein, ist ein energetisches Phänomen, verdichtetes Bewusstsein in Form von einem kontrahierenden Gefühl und unzähligen Ich-Gedanken. Auch den Tod gibt es nicht genauso  wie es die Geburt nicht  gibt - Was "geboren" wird ist eine Erscheinung und was "sterben" wird ist eine Erscheinung - der Schatten wird "geboren" und wird "vergehen", aber die  Lichtquelle (deine wahre  Natur) ist davon niemals berührt.

----- 36 -----

B

Hallo Andreas, bist du in Gewahrsein oder wird im Gewahrsein ohne eine Ich-heit gelebt?

ANDREAS

Hallo B, ich bin nicht in Gewahrsein, denn Gewahrsein ist bereits die erste (Licht)Erfahrung die gemacht wird. Im Gewahrsein tritt diese Ich-heit erst zuletzt als Glaube/Gefühl auf. Sobald das Phänomenale erscheint ist folgender Ablauf zu beobachten: 1.) Gewahrsein ohne Inhalt (bereits eine Erfahrung) - noch kein Trennungsgefühl vorhanden 2.) Gewahrsein inkl. Erscheinungen - auch noch kein Trennungsgefühl vorhanden 3.) Gewahrsein inkl. Erscheinungen inkl. Trennungsgefühl - Glaube "Ich bin eine Person".

----- 35 -----

M

Hallo Andreas, deine facebook-seite heißt: es gibt nur Sein - Was bedeutet das genau? Sind wir auf diesem Planeten Erde um zu erwachen und dient alles als Klassenzimmer zum Erwachen?

ANDREAS

Hallo M, ich habe meine Facebook-Seite so genannt, weil es nichts anderes als Sein gibt. Man kann auch sagen es gibt nichts außer Gott, welcher DU (deine wahren Natur) bist. Wenn die Illusion eine Person zu sein, fällt, wird automatisch erkannt, dass alles aus dieser einen Energie entsteht und diese dein wahres Selbst ist. Niemand ist auf dem Planeten Erde, weil es keinen Planeten und keine Erde gibt, genauso wenig wie es dich als etwas Geborenes niemals geben wird. All dies sind Erscheinungen ohne Inhalt, wie eine Fata Morgana, welche nur solange als real existierend wahrgenommen wird, solange noch der Glaube vorhanden ist, ein Individuum mit einem freien Willen zu sein. Tatsächlich ist bereits alles erleuchtet, ob dies erkannt wird oder nicht ist vollkommen gleichgültig - Gott ist und bleibt für immer Gott - die eine Energie ist und bleibt immer die eine Energie, auch wenn sie sich scheinbar in unendlichen Variationen transformiert (tatsächlich passiert gar nichts). Warum DU dich als diese unzähligen Geschichten verwirklichst, kann niemals korrekt beantwortet werden. Warum? Darum. Ramana Marashi sagte: dies alles ist reine Unterhaltung für dein Selbst :-)

----- 34 -----

Ulli

Hallo Andreas
Mir fällt auch schon wieder eine Frage ein... ;-)
Wie ist dein Verhältnis zu deinem Körper? Hat es sich verändert? Du arbeitest ja als Körpertherapeut....wie ist der Zusammenhang? Achtest du mehr oder weniger auf ihn, wie entscheidest du dich z.b. für das Outfit, die Frisur usw., wenn du ja sicher durchschaust, dass man das eigentlich für die Mitmenschen macht und weniger für sich selbst?
Danke, Ulli

ANDREAS

Hallo Ulli, es gibt nicht "meinen" Körper, weil es überhaupt keinen Körper gibt. Der scheinbare Körper ist Bewusstsein, ein bewegtes Bild innerhalb von DIR, in dem es kein Innen und kein Außen gibt - es ist eine bewegte Fata Morgana. Es gibt keinen Körpertherapeuten - dass was hier angeboten wird, nennt man Körpertherapie, weil die Benennung eben so erscheint. Es wird auf meiner Homepage folgendes angezeigt: "Therapie - von niemanden für niemanden". Es therapiert niemand und es wird niemand therapiert. Dies ist wiederum nur eine Bewegung im Bewusstsein, welche illusionär ist: Die Bewegungen Therapie, Schamanismus, Tantra, Yoga, Hellsehen, Rückführungen usw. erscheinen und verschwinden wieder - ABER - es gibt keinen Therapeuten, keinen Schamanen, keine Hellseher usw. Niemand ist vorhanden, alles ist eine in sich geschlossene optische, akustische, gefühlte, gerochene, geschmeckte mit Gedanken bestückte Bewegung. Ob zum Friseur, ins Fitnesscenter oder zum nächsten Imbissstand gegangen wird, entscheidet keine willkürliche Instanz - es ist ein Film, eine Geschichte, ein Traum und DU bezeugst all dies. Hier wird nichts für Mitmenschen getan, denn es gibt kein Ich, daher kein Du und somit keine anderen Mitmenschen. Ich kann mich leider immer wieder nur wiederholen: alles was gesehen, gehört, gefühlt, geschmeckt und gerochen wird (inkl. Gedanken) ist Bewusstsein - auch das das Sehen, Riechen, Hören, Schmecken und Fühlen ist Bewusstsein - und zuletzt ist auch das, was sieht, hört, schmeckt, fühlt und riecht nichts anderes als Bewusstsein - Bewusstsein ist alles was es gibt. Sobald die Gedanken dauerhaft in das zurückkehren, wo sie entstanden sind, verschwindet auch das zugehörige Ich-Gefühl und der Glaube "ich bin der Körper". Dadurch wird die Trennungsillusion erkannt und alles Wahrgenommene als Erscheinungen ohne eigener Substanz durchschaut. Jegliches Interesse auf dieser Welt dient in Wirklichkeit dem sehnlichst herbeigesehnten Frieden, der nur durch den Ich-Gedanken ( + im Gebäck das Ich-Gefühl) verdeckt wird. Keine Gedanken, keine Probleme, alles wird als Maya erkannt, dauerhafter Frieden.

Ulli

Es ist einfach so schwer für mich, das zu erfassen. Irgendwie hat man ja den Körper, um den man sich mit Essen, Schlafen usw. kümmern muss. Mit dem man zum Arzt geht und sich wünscht, gesund zu bleiben. 
Was macht denn die Meditation? Zeigen, was man alles beobachten/wahrnehmen kann... um zu erkennen, dass man das nicht ist? 

ANDREAS

Ich gebe dir vollkommen recht, mental ist dies sehr schwer zu verstehen. Die mentale Verwicklung in allen bestehenden Lebensabläufen ist die Krux an der Geschichte: solange es einen mentalen Kommentar gibt, wird die Trennung aufrechterhalten und die letztgültige Wahrheit dadurch nicht erkannt. Man hat keinen Körper (es gibt keinen Besitz von irgendetwas), der Körper ist nichts weiteres als eine bewegte Grafik und somit das gleiche wie ein bewegtes Auto - eine substanzlose Erscheinung. Zusätzlich sind (gleichzeitig) Gefühle vorhanden, welche irrtümlicherweise in "meinem" Körper lokalisiert werden. Stell dir eine Leinwand vor, auf welcher Bilder, Akustik, Geruch, Geschmack und Gefühle abgebildet werden - all dies ist nicht einem Körper zuzuordnen, sondern erscheint einfach auf der Leinwand - manchmal gleichzeitig, manchmal nicht: die Bilder bewegen sich ständig, dann können auch noch Gerüche dazukommen und der Gedanke "ich rieche" - das Riechen passiert aber natürlich nicht dem bewegten Bild namens Körper sondern erscheint einfach innerhalb der Leinwand. Und der Gedanke "ich rieche" erzeugt die Illusion, dass mit dem Körper gerochen wird. Alle Wahrnehmungen können nicht vom Körper (bewegtes Bild) ausgehen, weil der Körper bereits selbst etwas Wahrgenommenes ist. Meditation ist eine Variante, wie sich Bewusstsein zeigen kann. Tatsächlich ist deine wahre Natur Meditation: der absolute Beobachter, welcher DU bist, meditiert ständig auf das Beobachtete (= alles Wahrgenommene) und innerhalb des Beobachteten kann sich die Grafik zeigen, dass sich Bewusstsein als Körper im Lotus Sitz formt. Alles was wahrgenommen werden kann, kannst du nicht sein, denn es muss ja noch einen Wahrnehmenden geben! Dh. der "Körper" kann gesehen werden, deswegen kannst du nicht der Körper sein, Gedanken können beobachtet werden, daher kannst du nicht die Gedanken sein, ein Gefühl von einem Zentrum im "Körper" kann gefühlt werden, daher kannst du auch dieses gefühlte Zentrum nicht sein, das nächste Auto kann gesehen werden, daher kannst du auch dieses nicht sein, usw. Dies ist eine Variante, wie all die Illusion durchschaut werden könnte - Neti, Neit, nicht dies, nicht das...Was bleibt dann noch übrig? Das, was all dies bezeugt und das kann aber selbst niemals bezeugt werden. Es kann ein Wissen enstehen, dass DU das bist, was selbst niemals wahrgenommen werden kann. Das Unauffindbare ist das Gefundene!

Ulli

"Alle Wahrnehmungen können nicht vom Körper (bewegtes Bild) ausgehen, weil der Körper bereits selbst etwas Wahrgenommenes ist."
Danke, das hat mich wieder 1mm weitergebracht. :-)

 

ANDREAS

Sobald dem Gedankenstrom die Macht entzogen wird, wird automatisch am Gefühl der Trennung gesägt. Wenn das subtilste Ich-Empfinden eliminiert wird, zeigt sich all die Erkenntnisse über die ich versuche zu sprechen und zu schreiben. Es gibt unzählige Methoden die scheinbar in die Richtung Erkennen der Wahrheit führen (nur fühlen -  Gedanken zurückverfolgen woher sie kamen und wohin sie wieder verschwinden - verweilen im Existenzgefühl -  intellektuelles Verständnis, dass alles was wahrgenommen wird, deine wahre Natur nicht sein kann - Meditation usw.) - aber ob eine dieser scheinbaren Methoden auch tatsächlich fruchten, steht imaginär schon in diesem Moment fest, für niemanden.

Ulli

Dann hoffe ich mal, dass es für mich festgeschrieben ist, das zu erfahren! 
Danke und lg Ulli

ANDREAS

Selbst wenn nicht, macht es deine wahre Natur nicht mehr und nicht weniger, denn DU bist sowieso bereits DAS - mit und ohne Erkenntnis.

Ulli

Erzeugt sich der Körper im Bewusstsein als Abbild aller Empfindungen? Wie kann man ihm aber Kleidung anziehen, wenn es ihn nicht gibt....??? 

ANDREAS

Hallo Ulli, es gibt den Körper nicht als etwas real Existierendes und genauso gibt es natürlich die Kleidung nicht. Einmal spielt sich Bewusstsein als Körper und und gleichzeitig als Kleidung. Auch der Akt des Anziehens ist Bewusstsein, so auch alle Empfindungen. Es gibt dies alles als Erfahrung, aber tatsächlich ist selbst die Erfahrung die eine Energie. Aber wer erfährt all dies? Das ist die wichtigste Frage und hier beginnt Selbsterforschung. 

Seite 1  2

Hol dir dein Geschenk!

Meditation & Video

  • kostenlose, downloadbare 20 minütige Meditation

  • Video "Hingabe - wie Du in jeder Lebenssituation mit Deinem wahren Selbst verankert bleibst

  • Eventtermine

  • kompakte Neuigkeiten

Ich stimme zu, dass ich Informationen per Email zugesandt bekomme und mit der Datenschutzerklärung einverstanden bin. Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich. Die Daten werden vertraulich behandelt.

  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz YouTube Icon
  • Unbenannt

Kontakt I office@andreasnothing.com Impressum

© 2020 I Alle Rechte vorbehalten